Alle Jahre wieder …

… so auch im Jahre 2020, wird es wieder einen “Akustischen Weihnachtskalender” zum Anhören und Kommentieren geben.

Wer sich gern als Schreibende/r und Vorleser/in beteiligen möchte, der sende mir gern schon jetzt eine mp3-Datei mit der Aufnahme zu. Gern nehme ich dann noch ein Bild von oder mit der lesenden Persönlichkeit und einen Link zur Website auf.

Wir haben zwar noch den ganzen Sommer vor uns, doch der Einsendeschluss am 23.11.2020 ist viel schneller da, als wir es heute noch erahnen.

Erlaubt sind eigene Texte, die dem gesunden Menschenverstand nicht widersprechen. Ich behalte mir vor, Einsendungen abzulehnen, weil sie meinem Rechtsempfinden, meiner Einstellung zu einer bunten Gesellschaft oder der zu seltsamen Hetzkampagnen entgegenstehen. Das gilt auch, wenn Lesende solche Ansichten in ihren Profilen oder Websites teilen und verbreiten.

Dieser Kalender soll Lust auf Weihnachten machen. Nicht mehr, aber auch keinesfalls weniger. Die vorjährigen Kalender sind weiterhin online und werden das ganze Jahr über gehört.

Oh du Fröhliche!

Der Erbsenprinz ist umgezogen.
Und wie es so einige Menschen in seinem unmittelbaren Umfeld zur Genüge kennen, ist er nicht nur mit der Homepage einfach so auf einen anderen Server umgezogen, sondern hat auch gleich die Homepage-Plattform und das komplette Design geändert.

Es war eine knapp dreitägige Arbeit zwischen Weihnachten und Silvester 2019, die rund 250 Beiträge mit ihren fast 2.000 Kommentaren und natürlich entsprechenden Links zu den Audiodateien anzupassen. Doch nun ist es getan und für die Zukunft wird voraussichtlich vieles leichter.

Ich freue mich auf weitere Besucher und sage ein großes DANKE für das drei Tage lange Aushalten bis zum Wiederhören der wunderbaren Beiträge in diesen acht Kalendern.