13. Dezember – Carsten Koch

Willkommen zum “Akustischen Weihnachtskalender” und dem dreizehnten Türchen, das sich nun öffnet.

Carsten Koch - Schafe und Hirten
Foto: Just You

Heute hören wir

Carsten Koch mit “Schafe und Hirten”

Dieses Hörereignis dauert 7:24 Minuten und der Autor und ich (harhar, das bin ich ja selbst) bitten um fleißigen Besuch der Website zu dieser Geschichte.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link “Kommentar …” neben dem Datum dieses Beitrags ganz oben.

Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Traffic-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Copyright!

Alle Rechte beim Autor

12 Gedanken zu „13. Dezember – Carsten Koch“

  1. Feine Geschichte, die nochmal etwas zum Nachdenken anregt, gerade, weil wir uns doch meistens " individuell" wähnen.
    Schöne Vorlesestimme, da höre ich gerne hin!

  2. Ich muss meiner Vorschreiberin zustimmen – ein Genuss, dir zuzuhören. Eine Geschichte mit Zwischentönen, die sehr nachdenklich stimmen. Vielen Dank.

  3. Sehr gut beschrieben und zu bedenken 😉 Und bedenke, lieber Bernhard Montua, auch uns menschlichen Schafen gehts nicht besser, das wäre aber wieder eine unendliche Geschichte….
    Mir hat die Geschichte sehr gefallen, herzlichen Dank und freundliche Grüsse

  4. Moin! Mir haben die Gedanken gefallen. Auch als Predigt im Gottesdienst hättest Du damit viele offene Ohren gehabt.
    Danke dafür.

  5. Sehr denkwürdig. Hat mir gut gefallen, liebes Geburtstagskind (ich gratuliere, lieber Carsten!). Werde es noch mal anhören.
    Aber zunächst werde ich meinen Schafanzug anziehen, und meinem inneren Herdentrieb folgen, der mich unverzüglich in mein Bettchen führt. Schäfchen werde ich jedoch nicht zählen bei meinem Schläfchen.

Kommentare sind geschlossen.