Reinhold Ulrich - Warum wir nicht lügen, selbst wenn wir es tun!

Ein provokanter Titel, den der Autor Reinhold Ulrich da in die Welt der Leser einbringt. „Warum wir nicht lügen, selbst wenn wir es tun!“ lässt uns unmittelbar an die eigenen Lügen denken. Ob Alltagslügen, notwendige Verschönerungen oder absichtliche Abweichungen von tatsächlichen Begebenheiten, niemand ist frei von Lügen. Schließlich erlernen wir dies schon im frühesten Kindesalter, Eltern und Vorbildern sei Dank.

Doch was sind Lügen denn nun genau? Der Autor beleuchtet die Lüge aus einem höchst ungewöhnlichen Blickwinkel, nämlich dem der Wahrheit. Und stellt damit auch diese infrage, was zu verblüffenden Erkenntnissen führt.

Letztendlich findet in diesem kleinen Band voller Erklärungen neuer Gesichtspunkte, eine vielleicht erschütternde Betrachtung fruchtbaren Boden bei den Lesern. So stellt der Verfasser dieser Gedanken sowohl den Glauben, als auch gleichermaßen die Wissenschaft auf den wackeligen Boden der Tatsachen, die niemand wirklich beweisen kann, jedoch vehement als Wahrheit verteidigt. Die „Verständnishilfe für notorische Lügner“ entwickelt sich im Laufe der Lektüre zu einem ernst zu nehmenden Gegner in Sachen Gewohnheit. So wird es den Lesern schwerfallen, nach dem Studium dieser wenigen Seiten die alte Betrachtungsweise unserer Gesellschaft aufrecht zu erhalten.

Ich dachte bislang, ich würde die Technik der Nutzung anderer Blickwinkel sehr gut beherrschen. Doch ich wurde nun auf eine Seite unserer Gesellschaft aufmerksam gemacht, die ich bislang übersehen hatte. Wir lügen, weil wir lügen müssen!

Gelernt habe ich nun auch, dass Lügen durchaus auch keine Lügen sein können. Es kommt nur auf die Wahrheit an. Und das zu erklären, überlasse ich lieber diesem Buch!

Um es zu beschreiben, könnte ich erwähnen, dass jeder einzelne Absatz eine nachdenkenswerte These enthält. Das allein wäre jedoch zu wenig. Das Buch ist Feuer für die stumpf Gläubigen, ein Rettungsring für Beziehungen und eine Chance für Eltern, ihre Kinder zu wachen und forschenden Menschen zu erziehen. Und es könnte dafür sorgen, dass wir mehr Verständnis füreinander bekommen. Weltweit, wohl gemerkt, und glaubensunabhängig.

Lügen wird dieses Buch auch in Zukunft sicher nicht verhindern. Doch es wird dafür sorgen, dass sie nicht mehr so schmerzen. Am meisten würde mir jedoch gefallen, wenn es den Machtmissbrauch derer, die mit Lügen herrschen, beenden könnte. Welch ein schöner Traum, den ich mit dem Autor teile.






Reinhold Ulrich - Warum wir nicht lügen, selbst wenn wir es tun!
Taschenbuch
56 Seiten
Books on Demand GmbH
ISBN 978-3-8423-3797-8
6,80 €


Kommentar/e

Macht Lust das Buch zu lesen! Interessante Gedanken!

Sandra Ravioli - 06. Februar 2011 - 19:16
Allerdings! Diesen Gedankenansatz kannte ich noch nicht.

Man lernt eben immer noch dazu :)

Carsten K. - 06. Februar 2011 - 19:53
Die Rezension hat mir gut gefallen und motiviert vielleicht den einen oder anderen sich mit dem Thema auseinander zu setzen! :wink:

Reinhold Ulrich - 12. April 2011 - 17:35

Kommentar schreiben







* Pflichtangaben



Wegen erhöhtem Spamaufkommen werden Kommentare zu älteren Beiträgen
von mir erst nach einer Prüfung freigeschaltet.

Bitte vor dem Klick auf den Button "Kommentar hinzufügen", die Datenschutzerklärung beachten!

Für diesen Artikel müssen Kommentare wegen hohem Spam-Aufkommens erst freigeschaltet werden.