Weihnachtskalender

Ein "no budget"-Projekt vom Erbsenprinzen

9. Dezember - Dagmar Rühberg
Willkommen zum "Akustischen Weihnachtskalender" und dem zweiten neunten Türchen, das sich nun öffnet. Heute gibt es zwei akustische Beiträge zu hören, weil wir den zweiten Advent feiern.

Dagmar Rühberg - Das Christkind



Heute hören wir

Dagmar Rühberg mit "Das Christkind"



Dieses Hörereignis dauert 2:53 Minuten und die Autorin und ich bitten um fleißigen Besuch der Website zu dieser Geschichte.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link "Kommentar ..." neben dem Datum.

Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bitte beachten Sie unbedingt das Copyright!

Alle Rechte bei der Autorin

Kommentare

Dec 09, 2012, 13:01:53 Anja Ollmert schrieb:

Immer wieder fällt auf, dass viele die Weihnachtszeit ihrer Kindheit vermissen.
Danke für diesen Text liebe Dagmar!

Dec 09, 2012, 20:45:42 Nicolas Fayé schrieb:

Ich denke, in den meisten Geschenken zur Weihnacht fehlt das Quentchen Liebe. Die Liebe, jemanden zu beschenken, ohne eine Gegenleistung zu erwarten und ohne Zwang zum Schenken. Die Weihnachten meiner Kindheit waren vielleicht nicht konsumgüterüberfrachtet, aber ganz gewiß waren sie viel entspannter, viel familärer, als heute. Vielleicht schenke ich deswegen viel lieber über's Jahr verteilt, wenn der Beschenkte nicht damit rechnet. Das macht mehr Spaß, als die Zwangsschenkerei zu Weihnachten.

Ich schweife ab. Ein toller Text, den Dagmar Rühberg uns da geschenkt hat. Es machte Spaß zuzuhören und ihn einfach wirken zu lassen.

Dec 24, 2012, 14:17:11 Claudia Kociucki schrieb:

Danke, liebe Dagmar, dass du mich mit deinem Text angeregt hast, mich an die alten Familientraditionen zu Weihnachten in meinem Elternhaus zu erinnern. Frohes Fest!

Dec 26, 2012, 12:35:59 Harry schrieb:

Klug beobachtet, sehr zeitkritisch. Aber mal ehrlich: Socken ...?! Also, ich nehme als geschenk auch lieber das Computerspiel als ein Paar Socken. ;-) Schlagt mich ruhig!

Kommentar hinzufügen

Dieser Beitrag ist für (weitere) Kommentare gesperrt. Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.