Weihnachtskalender

Ein "ohne Geld"-Projekt vom Erbsenprinzen

4. Dezember - Karsten R. Lückemeyer
Willkommen zum "Akustischen Weihnachtskalender" und dem vierten Türchen, das sich nun öffnet.

Machtwortverlag Karsten R. Lückemeyer - Wo is dor Weihnachtsmann



Heute hören wir

Karsten R. Lückemeyer mit "Wo is dor Weihnachtsmann"



Dieses Hörereignis dauert 3:19 Minuten und der Autor und ich bitten um fleißigen Besuch der Website zu dieser Geschichte.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link "Kommentar ..." neben dem Datum dieses Beitrags ganz oben.

Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Traffic-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Copyright!

Alle Rechte beim Autor

Kommentar/e

Dec 04, 2014, 00:30:46 Ursula Dittmer schrieb:

Eine sehr schöne Geschichte zum Schmunzeln, Karsten! Und die Lesung im Dialekt passt gut dazu.

Dec 04, 2014, 05:27:07 Nicolas schrieb:

Super. Da kommen irgendwie Erinnerungen an die Kindheit hoch. Und der Dialekt passt hervorragend zu der Geschichte. Applaus.

Dec 04, 2014, 06:37:15 sandra schrieb:

Sehr schön. Genau so war das. Der kam immer als keiner aufgepasst hat. Jott sei dank seh ich den ja nu immer uffm Marjcht

Dec 04, 2014, 06:46:39 Ellen Wortmann schrieb:

Erinnert mich an meine Weihnachten als Kind und an die Weihnachten mit meinen Kindern,als sie noch klein waren. Die liefen ähnlich ab.
Schön.

Vielen Dank, für die besinnlichen Minuten. Ist ein schönes Ritual, dieser Kalender, morgens früh, vorm Frühstück.

Dec 04, 2014, 07:04:35 Brigida schrieb:

Köstlich ;) Viele Merci!
glg

Dec 04, 2014, 08:01:45 Erika schrieb:

Klasse!!! :-)
Die Geschichte zaubert schon am Morgen ein Lächeln ins Gesicht.
Vielen Dank dafür!

Dec 04, 2014, 09:56:45 Heidi Christina Jaax schrieb:

Goldig, besonders mit dem Dialekt, hat man so oder so ähnlich selbst erlebt.
Was hat man uns doch das ganze Jahr über mit dem Weihnachtsmann (bei uns Nikolaus) in Schach gehalten, mangels anderer Argumente...

Dec 04, 2014, 10:27:29 Ingrid Haag schrieb:

Ich fand es auch lustig und die Sorache sehr passend!

Dec 04, 2014, 11:03:07 Annette Hillringhaus schrieb:

Sehr schön. Bei uns zu Hause kam das Christkind - es war aber immer schon weg, wenn wir in das Weihnachtszimmer durften. Wir haben es jedes Mal nur ganz knapp verpasst, denn nur wenige Sekunden zuvor hatte sein Glöckchen geklingelt. Hm ...

Dec 04, 2014, 21:43:41 Gisela schrieb:

Ich mag Mundartgeschichten und ~gedichte. Wo ist dieser Dialekt her? Berlin?

Dec 05, 2014, 04:47:22 Karsten schrieb:

Das ist Anhalter Dialekt aus der Region Dessau. Ich bin dort als Mundartsprecher aktiv

Dec 05, 2014, 17:08:29 Anke Höhl-Kayser schrieb:

Herrlich! Des kimmt davon ... Klasse gelesen und köstliche Geschichte - da erinnere ich mich an meine eigene Kindheit (s. Annette: zu mir kam auch das Christkind).

Kommentar schreiben

Dieser Beitrag ist für (weitere) Kommentare gesperrt. Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.