Weihnachtskalender

Ein "ohne Geld"-Projekt vom Erbsenprinzen

3. Dezember - Anja Ollmert
Willkommen zum "Akustischen Weihnachtskalender" und dem dritten Türchen des Kalenders, das sich nun öffnet.

Anja Ollmert - Der Päckchenberg



Heute hören wir

Anja Ollmert mit "Der Päckchenberg"



Dieses Hörereignis dauert 09:02 Minuten und die Autorin und ich bitten um fleißigen Besuch der Website zu dieser Geschichte.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link "Kommentar ..." neben dem Datum dieses Beitrags ganz oben.

Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Traffic-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Copyright!

Alle Rechte bei der Autorin

Kommentar/e

03.12.2015, 04.41 Uhr

Jochen Ruscheweyh schrieb:

Eine klasse Idee. Gerade in Zeiten von Amazon und Ebay. Hat mir gut gefallen Grüße vom Kamener Kreuz, JR

03.12.2015, 06.34 Uhr

Nicolas Fayé schrieb:

Sehr tolle Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat. Kompliment.

03.12.2015, 07.44 Uhr

Silke Förster schrieb:

Eine sehr schöne und besinnliche Geschichte. Klasse, Anja.

03.12.2015, 09.00 Uhr

Eva Gruber schrieb:

Vielen Dank, eine durchdachte Geschichte und gut gelesen :-)

03.12.2015, 09.04 Uhr

Ursula Dittmer schrieb:

Gelebte Nachbarschaft - ein Geben und Nehmen.
Ich musste am Anfang grinsen, weil ich eine Zeit lang diese Rolle in unserem Haus hatte, als ich noch im homeoffice arbeitete.
Eine pfiffige Geschichte. Hat mir gut gefallen.

03.12.2015, 09.30 Uhr

Bernhard Montua schrieb:

Schöne Geschichte. Ein kleiner Tipp, laß Dir Zeit beim Lesen.

03.12.2015, 10.43 Uhr

melani schrieb:

ich vermute, dass in den paketen keine verderblichen lebensmittel waren haha et hätt nooch emmer joot jejange....und ich vermute weiter, dass herr schmid/tt/dt im erdgeschoss wohnt und sehr sportlich ist wenn er durch den balkon in die wohnung kommt...danke für die geschichte als aufruf für ein miteinander nicht nur in der weihnachtszeit

03.12.2015, 11.34 Uhr

Manu Wirtz schrieb:

Tolle Geschichte. Erinnert mich gerade an das aktuelle Edeka-Video, dass im Moment für Aufregung sorgt. Man muss sich schon etwas einfallen lassen, wenn man nicht nur ausgenutzt, sondern auch beachtet werden will.

03.12.2015, 13.18 Uhr

Annette Hillringhaus schrieb:

Klasse Idee! Habe sehr gespannt gelauscht.

03.12.2015, 13.51 Uhr

Brigitte Kentrup schrieb:

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Vielen Dank

03.12.2015, 13.52 Uhr

Markus Frost schrieb:

Weihnachten ist eine gute Gelegenheit, einer einsamen Nachbarin oder - wie hier - einem einsamen Nachbarn ein paar Minuten Zeit zu widmen. Auch danach. Schön, dass diese Botschaft mit einem Augenzwinkern rüberkommt.

03.12.2015, 16.00 Uhr

Inga schrieb:

Eine schöne Geschichte mit einer eindeutigen Botschaft. Hat mir sehr gut gefallen!

03.12.2015, 17.53 Uhr

Anke Höhl-Kayser schrieb:

So kann das auch gehen! Und dann gibt's ein Happy End, das die Weihnachtszeit überdauert. Hat mir sehr gut gefallen, die Geschichte, danke dafür!

04.12.2015, 00.42 Uhr

Anna Dorb schrieb:

Eine wirklich wunderbare und herzerwärmende Geschichte, die vielen Mitmenschen auf charmante Art die Augen öffnen sollte. So etwas gefällt mir sehr. Herzlichen Dank!

Kommentar schreiben

Dieser Beitrag ist für (weitere) Kommentare gesperrt. Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.