Weihnachtskalender

Ein "ohne Geld"-Projekt vom Erbsenprinzen

14. Dezember - Manuela Wirtz
Willkommen zum "Akustischen Weihnachtskalender" und dem vierzehnten Türchen des Kalenders, das sich nun öffnet.

Manuela Wirtz - Eifelwolf



Heute hören wir

Manuela Wirtz mit "Eifelwolf"



Dieses Hörereignis dauert 10:30 Minuten und die Autorin und ich bitten um fleißigen Besuch der Website zu dieser Geschichte.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link "Kommentar ..." neben dem Datum dieses Beitrags ganz oben.

Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Traffic-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Copyright!

Alle Rechte bei der Autorin

Kommentar/e

14.12.2015, 00.22 Uhr

Ursula Dittmer schrieb:

Mal was ganz anderes - aber nicht minder spannend. Die detailgetreuen Bilder haben die Athmosphäre gut wiedergegeben. Gerüche, Geräusche und natürlich das Wolfsgeheul ... alles hat gepasst!
Danke für den kleinen Ausflug in die Eifelwälder, Manu!

14.12.2015, 07.29 Uhr

melani schrieb:

geleitet von dem stern auf dem eigenen weg bleiben...erkennend, dass manchmal der weg in eine ganz andere richtung führt mit ungeahnten chancen, herausforderungen und möglichkeiten.

bitteschön fürs zuhören und dank zurück auch für die netten wünsche zu W und NJ

14.12.2015, 10.48 Uhr

Annette Hillringhaus schrieb:

Eine spannende Studie der Natur und welche Rolle der Eingriff des Menschen darin spielt. Gefällt mir gut!

14.12.2015, 13.16 Uhr

Markus Frost schrieb:

Die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland: ein aktuelles Thema. Dieses Mal aus der Sicht eines Betroffenen. Aus der "Sicht"? Nein, wir haben ja nicht nur mit seinen Augen gesehen, sondern durften an allen Sinneseindrücken teilhaben. Eine sehr plastische Schilderung. Mit einem leisen Seufzer fragte ich mich am Ende, ob der arme Kerl auch noch irgendwann seine persönlichen Weihnachten feiern darf.

14.12.2015, 13.32 Uhr

Anke Höhl-Kayser schrieb:

Wunderschöne Geschichte! Sehr intensive Innensicht in den bepelzten Protagonisten und eine so nachdrückliche Naturschilderung, dass man meint, das Geheul der anderen Wölfe zu hören und das kalte Wasser des Bachlaufs zu spüren.
Das war ein Genuss. Vielen Dank dafür!
Wie schön, mal wieder deine Stimme zu hören, liebe Manu!

14.12.2015, 15.10 Uhr

Monika Kubach schrieb:

Herrliche Geschichte, die bei mir spontan die Lust auf einen Waldspaziergang weckt. Wölfe werde ich wohl keine zu sehen bekommen, aber ich kann die Bilder, die beim Zuhören vor meinem geistigen Auge entstanden, ja einfach mitnehmen.

14.12.2015, 15.24 Uhr

Heidi Christina Jaax schrieb:

Eine wunderschöne Geschichte, passend zu meinem neuen Profilbild.
Wölfe sind herrliche Tiere, gehören aber wie viele andere Wildtiere nicht hinter Gitter.
In der Eifel gibt es immer mal wieder Mutmaßungen über vernommenes Wolfsgeheul, gesehen wurde bisher jedoch keiner.
Es wäre auch jammerschade, da sich dann gleich die Jäger an dessen Fersen heften würden!

14.12.2015, 16.12 Uhr

Nicolas Fayé schrieb:

Eine schöne Geschichte. Die Bilder, die vor dem geistgen Auge entstehen sind wunderschön.

14.12.2015, 16.47 Uhr

Tientje schrieb:

Vielen Dank für diese detaillierte Schilderung. Da kennt sich jemand aus :) Es ist wirklich Schade, dass der Wolf ein solch schlechtes Image hat. Schön, dass es einige Menschen gibt, die versuchen dieses abzuändern.
Mein "Wolf im Wohnzimmer" wird von einigen Melodien meines Telefons zum echten "Wolfsgeheul" angeregt... echt hörenswert. Vielleicht im Akustischen Adventskalender 2016 :D
Vielen Dank für diesen schönen Beitrag!

14.12.2015, 19.23 Uhr

Gudrun schrieb:

Der einsame Wolf auf der Suche nach Anschluss an ein Rudel in der Eifel-Winterlandschaft. Eine Geschichte voller Sehnsucht, so wie auch wir Menschen sie kennen. Sie weckt den Wunsch, dass es endlich wieder mehr dieser faszinierenden Tiere in unseren Wäldern geben möge.
Danke für diese wunderschöne Geschichte und die lieben Weihnachtsgrüße!

Kommentar schreiben

Dieser Beitrag ist für (weitere) Kommentare gesperrt. Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.