Weihnachtskalender

Ein "ohne Geld"-Projekt vom Erbsenprinzen

18. Dezember - Anna Dorb
Willkommen zum "Akustischen Weihnachtskalender" und dem achtzehnten Türchen des Kalenders, das sich nun öffnet.

Anna Dorb - Hähnchenbrüstchen á la Anna



Heute hören wir

Anna Dorb mit "Hähnchenbrüstchen á la Anna"



Dieses Hörereignis dauert 7:15 Minuten und die Autorin und ich bitten um fleißigen Besuch der Website zu dieser Geschichte.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link "Kommentar ..." neben dem Datum dieses Beitrags ganz oben.

Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Traffic-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Copyright!

Alle Rechte bei der Autorin

Kommentar/e

18.12.2015, 00.25 Uhr

Markus Frost schrieb:

Schon wieder Wham mit "Last Christmas" Und schon wieder mit fatalen Folgen ;-)Aber nicht nur dieser Umstand brachte mich zum Schmunzeln. Immerhin: Obwohl Murphy mal wieder zugeschlagen hatte, WAR Weihnachten, und es gab ein Happy End bzw. leckere Hähnchenbrüstchen. Schön.

18.12.2015, 05.13 Uhr

melani schrieb:

singen wär eine altrnative und für die hähnchen wunschpunkte vom sams sage ich als veg.....
danke für die geschichte mit fränkischem gelasenheitsatmen.....

18.12.2015, 07.20 Uhr

Nicolas Fayé schrieb:

Wunderschön gelesen mit einer tollen Stimme. Irgendwie bekomme ich Lust auf Hähnchen. ;)

18.12.2015, 09.25 Uhr

Ursula Dittmer schrieb:

Last Xmas als running Gag des diesjährigen Weihnachtskalenders ... Das gabs noch nie! Wäre das nicht mal eine Idee für eine Anthologie? ;-))
Liebe Anna, deine fränkisch angehauchte ("Uff off" - ;-) )
Weihnachtshähnchenbrüstchengeschichte hat mir sehr gut gefallen.
Und deine Stimme mal wieder zu hören auch. Gut gelesen!

18.12.2015, 09.27 Uhr

Monika Kubach schrieb:

Wunderschöne Schmunzelgeschichte, liebe Anna! Weiße Weihnachten mal anders ...

18.12.2015, 10.39 Uhr

Manu Wirtz schrieb:

Warnung!! Diese CD gefährdet Ihre Gesundheit. Besonders der Song "Last Christmas" ruft hohen Blutdruck und Aggressionen vor.

Lluja, sog i.

Herrliche Weihnachtsschmunzelgeschichte, vielen Dank dafür.

18.12.2015, 15.28 Uhr

Anja Ollmert schrieb:

Interessanterweise haben in der vergangenen Woche hunderte von Menschen bei WDR 2 gefragt, wann denn ENDLICH Last Christmas gespielt wird ;-) Ob die nicht ahnen, was das auslösen kann?

Schöne Geschichte!

18.12.2015, 15.38 Uhr

Heidi Christina Jaax schrieb:

Diese Geschichte habe schon einmal selbst gelesen aber von dir kommt sie noch viel besser!
Vermutlich gibt der Leidensdruck den gewissen Pep!
Die Anthologie mit Weihnachten als Running Gag ist meines Wissens schon in Arbeit!

18.12.2015, 17.05 Uhr

Anke Höhl-Kayser schrieb:

Ja, ich glaube, das hilft: Einatmen und ausatmen. Einatmen und ausatmen. Einatmen und ausatmen. Ganz ruhig bleiben. Dann klappt's auch mit den eingemehlten Hähnchenbrüstchen!
Siehste mal, Anna, so schlimm ist das Lied doch gar nicht ... :D Ein echter Küchenhelfer!
Danke für das breite Grinsen, das gar nicht mehr verschwinden will!

18.12.2015, 21.32 Uhr

Tientje schrieb:

"Kassette, CD, was ist das?" würden jetzt einige Kinder sagen ;-) Schallplatte fehlt noch - aber das hätte mit dem Mehl ein böses Ende genommen.
Mal mit Agression und nicht mit Liebe gekocht - aber geschmeckt hat es ja.

Danke für diese lustige Geschichte. Ich habe die Küche vor meinem geistigen Auge gesehen :-)

18.12.2015, 21.36 Uhr

Tientje schrieb:

Hoffentlich hat Herr Hämpfel kein Mehl in die Nase bekommen- oder darf er nicht in die Küche:-)

18.12.2015, 23.12 Uhr

Anna Dorb schrieb:

Vielen Dank für eure lieben Kommentare. Es ist doch immer wieder schön, wenn Schaden Freude bereitet.
Davon hätte ich noch mehr auf Lager ;-)
Herzliche Grüße an euch alle
Anna

19.12.2015, 00.31 Uhr

Annette Hillringhaus schrieb:

Hähnchenbrüstchen - warum muss ich dabei an Kosakenzipfel denken?

19.12.2015, 00.40 Uhr

Inga schrieb:

Ich bin immer noch am Kichern :) Wer kennt ihn nicht, den Ärger mit der Technik, wenn man nur "mal schnell" etwas erledigen möchte und nix klappt!
Die Atemtechnik werde ich mir merken!

Kommentar schreiben

Dieser Beitrag ist für (weitere) Kommentare gesperrt. Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.