Weihnachtskalender

Ein "ohne Geld"-Projekt vom Erbsenprinzen

25. Dezember - Danke schön!
Es ist leider wieder soweit. Das war der Akustische Weihnachtskalender 2015 und es war wieder einmal ein wunderbares Ereignis und Erlebnis. Der Kalender bleibt noch so lange wie möglich zum Nachhören stehen. Bitte nutzen Sie zum späteren Aufruf die ganz unten stehenden direkten Links, die aber auch auf der ab 1. Januar 2015 wieder auf der Hauptseite zu sehen sind. Nun bleiben mir als Veranstalter und Initiator nur noch ein kleines Abschlusswort und natürlich die Liste der Beteiligten.

Ein ganz dickes "Danke!" geht an die Autorinnen und Autoren mit all ihren Unterstützern. Ihr habt toll gearbeitet und wieder einmal gezeigt, welche Perlen der Literatur und Vortragskunst in unserem Lande teilweise unentdeckt schlummern. Ich wünsche euch die Aufmerksamkeit der Hörer, Leser und Medien, die nötig ist, euch so bekannt zu machen, wie Ihr es verdient habt.

Danke auch an all die viele Kommentatoren hier wie in den Beiträgen bei Facebook. Kommentare sind das Brot dieses Kalenders, dafür eben ein herzlicher Dank an euch. Fühlt euch frei und aufgerufen, auch weiterhin Kommentare zu den Beiträgen zu schreiben. Sie werden von mir nach Prüfung freigeschaltet.

Doch ich danke auch den vielen stillen Besuchern, die einfach nur zugehört und genossen haben. Wir freuen uns, dass wir euch unterhalten konnten und unser Wunsch, in diese Zeit ein wenig Freude, Besinnung, Nachdenklichkeit und Fröhlichkeit zu bringen, ist in Erfüllung gegangen. Bis zum heutigen Tage wurde der Kalender rund 17.000 mal angehört und es werden noch immer täglich mehr. Mehr als 300 Kommentare wurden zu den 24 Beiträgen mit einer Gesamtlaufzeit von 3 Stunden, 21 Minuten und 34 Sekunden abgegeben.

Bleibt zum Schluss nur noch die Liste der beteiligten Autorinnen und Autoren in alphabetischer Reihenfolge des Nachnamens. Soweit eine Homepage hinterlegt wurde, ist diese verlinkt.

Martina Beckgerd-Breidenbach
Jeanna Bossi
Torsten Buchheit
David Damm
Ursula Dittmer
Anna Dorb
Nicolas Fayé
Silke Förster
Ruth M. Fuchs
Eva Gruber
Annette Hillringhaus
Anke Höhl-Kayser
Carsten Koch
Monika Kubach
Arno Kuss
Bernhard Montua
Beate Neufeld
Anja Ollmert
Christopher Poweleit
Alexandra Richter
Jochen Ruscheweyh
Karin Scherbart
Patrick Schön
Susanne Weinsanto
Manuela Wirtz


Wir freuen uns auf den nächsten Akustischen Weihnachtskalender ab 01.12.2016 und Ihre Empfehlung aller bisherigen Kalender. Machen Sie mit, Einsendeschluss ist in elf Monaten und es können selbstverständlich schon jetzt Beiträge versandt werden. Die Reihenfolge des Erscheinens im Kalender 2016 bestimmt wie immer das Los! ;-)

Ihr / Euer Carsten Koch, der Erbsenprinz.


Hier noch einmal die Links zu den bisherigen Kalendern:

Akustischer Weihnachtskalender 2012 -> http://www.erbsenprinz.de/weihnachten.php
Akustischer Weihnachtskalender 2013 -> http://www.erbsenprinz.de/Weihnachten2013.php
Akustischer Weihnachtskalender 2014 -> http://www.erbsenprinz.de/weihnachten2014.php

Kommentar/e

25.12.2015, 00.54 Uhr

Ursula Dittmer schrieb:

Meinen herzlichen Dank an dich, Carsten, der du es wieder einmal geschafft hast, eine bunte Autorenschar für die Mitarbeit am akustischen Kalender zu gewinnen. Es war schön für mich, dabei zu sein. Danke für deine Mühe und die Pünktlichkeit - jeden Tag eine Minute nach Mitternacht - mit der du täglich mein Ausharren vor dem Computer belohnt hast.
Inzwischen sind ja schon einige "Wiederholungstäter" mit dabei - es war schön, eure Stimmen wieder einmal zu hören. Eure Geschichten haben mich zum Staunen gebracht.
Und die vielen Zuhörer! Die täglichen Kommentare!! Es waren spannende 24 Tage.
Also freue ich mich jetzt auf den 1.12.2016!

25.12.2015, 10.02 Uhr

Anja Ollmert schrieb:

Lieber Carsten, liebe Mitautoren und Vorleser, soweit ihr "fremden" Texten eure Stimme geliehen habt,
mir hat es in diesem Jahr wieder Freude gemacht, Teil des Kalenders zu sein. Das bedeutet, ich möchte in 2016 wieder dabei sein. Dann werde ich eine Geschichte aus meinem eigenen Online-Kalender aus 2015 vertonen.
Jetzt aber wird es auch für fleißige Autoren Zeit, die Augen vom Bildschirm ab- und sich anderen weihnachtlichen Traditionen zuzuwenden.

Ich richte mein Dankeschön an Carsten, der sich mit dem Kalender so viel Mühe macht und wünsche euch allen ein Frohes Fest.

Anja Ollmert

25.12.2015, 10.19 Uhr

melani schrieb:

ja das salz in der suppe ist diese idee des kalenders und bereichert die tradition der adventszeit und hat mir schon die weihnachtszeit in einem land am anderen ende der weltkugel versüsst als ich mich der zivilisation wieder angeschlossen hatte...die jahre davor durften ideen reifen in der unendlichen weite....alleine.....und geschichten und blickwinkel, märchen, anekdoten gibt es selbst in den abgelegendsten winkeln der erde wenn man/ich denn jemanden trifft..haha...selbst wenn das Weihnachtsfest unbekannt ist oder so ganz anders gefeiert wird..bei 45 grad im schatten hatte ich echt keinen hunger auf was warmes haha...
nun für einen moment das brot der autoren des ohne geld projektes zu sein war schön ...als kommentatorin...danke dafür dass meine blickwinkel ankamen.... in welcher weise auch immer...und natürlicherweise gefiltert durch die erfahrungen denkweisen und dem herzenserfühlen jedes einzelnen. gibt dies doch ein buntes bild der impulse. ich habe meine kreativen schreibanfälle für meine texte unterbrochen um erstaunlicherweise am sehr frühen morgen die einzelnen beiträge anzuhören, wirken zu lassen und mich daran zu erfreuen...ich sah, ich war nicht die einzige...die wach war.....haha..auch ich freue mich auf den 1.12.16....und nicht nur darauf.....ich wünsche allen autorenkollegen (und nicht nur denen)viel elan, freude und .....lieber Carsten danke...

25.12.2015, 11.22 Uhr

Manu Wirtz schrieb:

Vielen Dank, dass ich mitmachen durfte. Ich habe (fast) alle Tage mitgehört und mich gefreut.
Ich wünsche euch allen eine schöne Weihanchtszeit und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.
Manuela

25.12.2015, 15.51 Uhr

Eva Gruber schrieb:

Ich fand es einfach schön, vielen Dank! 🎄✨☃🙂💫❄️

25.12.2015, 18.42 Uhr

Markus Frost schrieb:

Vielen Dank allen Autorinnen und Autoren für die schönen, lustigen, nachdenklich machenden und /oder aufrüttelnden Geschichten. Mein besonderer Dank gilt natürlich dem „Erbsenprinz“ Carsten Koch, der den Adventskalender zum wiederholten Male möglich machte. Dabei finde ich die Idee mit dem "no budget-Projekt" sehr ansprechend. Dieses Mal habe ich nur kommentiert, aber wer weiß, vielleicht wird im kommenden Jahr auch ein Beitrag von mir zu hören sein …

Da ich mich gerade auch an Carsten Koch wende und das wahrscheinlich die letzte Gelegenheit ist, etwas anzumerken: Ich stellte mit Entsetzen fest, dass mein Kommentar zu "Letzte Weihnachten" als Negativwertung betrachtet werden könnte. Das Gegenteil ist der Fall: Als ich deine Geschichte hörte, war mein erster Gedanke: „Orwell hat sich mit 1984 nur in der Jahreszahl geirrt“. Kurz, dein Vortrag hat mich so betroffen gemacht, dass ich meinen Emotionen freien Lauf ließ und dabei vergaß, ihn angemessen zu würdigen. Das sei an dieser Stelle nachgeholt. Dabei ist es im Grunde genommen überflüssig. Wenn man nämlich so gefesselt ist, dass man seine „Lobeshymne“ vergisst, zeugt das an sich schon von der hohen Qualität einer Geschichte.

Allen Beteiligten, ob dem „Erbsenprinz“ persönlich, den Lesenden und den AutorInnen (sofern sie nicht sowieso identisch sind) sowie den Kommentierenden wünsche ich einen schönen Ausklang der Weihnachten und ein gutes Jahr 2016.

25.12.2015, 22.37 Uhr

Anke Höhl-Kayser schrieb:

Wie jedes Jahr hat mir sowohl das Einlesen als auch das Hören der Beiträge wieder großen Spaß gemacht. Ich bedanke mich herzlich bei allen Beteiligten für die so unterschiedlich und wunderbar vorgetragenen Geschichten, Gedichte und Hörspiele.
Der Kalender ist für mich schon eine feste Institution in der Vorweihnachtszeit, und ich möchte ihn im kommenden Jahr auf keinen Fall verpassen.
Danke, lieber Carsten, dass du diese Freude auch in diesem Jahr wieder möglich gemacht hast mit deinem unermüdlichen Einsatz und deiner Begeisterung für dieses tolle Projekt. Deine großartige Idee hat in diesem Jahr schon die Aufmerksamkeit der Wuppertaler Presse auf sich gezogen - wer weiß, was da noch alles kommt.

27.12.2015, 18.53 Uhr

Martina B.B. schrieb:

Ach, was war das wieder schön.
Schön, ein eigenes Gedicht einzulesen-
schön, den anderen Autorinnen und Autoren zu lauschen-
zu lachen, zum Nachdenken angeregt zu werden, zu staunen...
Vielen, vielen Dank an alle.
Ein Gedicht zum Abschluß, verbunden mit den besten Wünschen für das Jahr 2016

Neues Jahr
was wirst du bringen
werd ich weinen oder singen
nehmen muss ich
was du gibst

Freudig
will ich dich begrüßen
meine Liebsten herzlich küssen
hoffen
dass auch du sie liebst
M.B.B

30.12.2015, 19.18 Uhr

Nicolas Fayé schrieb:

Vielen Dank für diesen wunderbaren akustischen Adventskalender. Es hat mir großen Spaß bereitet, jeden Tag eine andere Geschichte hören zu können. Alle waren unterschiedlich und das war gut so. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Ebenso großen Spaß hatte ich, meine Geschichte in diesem Jahr selbst zu lesen. Es gehörte eine gehörige Portion Überwindung dazu, da ich komischerweise beim Lesen Lampenfieber hatte, obwohl nicht mal jemand im Raum war. ;) Und jetzt? Ich freue mich schon auf das nächste Jahr. Mal sehen - vielleicht wird es wieder eine völlig andere Richtung mit der Geschichte nehmen.
Vielen Dank an Carsten, der wieder einmal diesen tollen Kalender möglich machte.
Nicolas Fayé

Kommentar schreiben

Dieser Beitrag ist für (weitere) Kommentare gesperrt. Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.