Weihnachtskalender

Ein "ohne Geld"-Projekt vom Erbsenprinzen
Das Original!

1. Dezember - Bernhard Montua
Willkommen zum "Akustischen Weihnachtskalender" und dem ersten Türchen des Kalenders, das sich nun öffnet.

Bernhard Montua - Oh Tannenbaum



Heute hören wir

Bernhard Montua mit "Oh Tannenbaum"



Dieses Hörereignis dauert 19:35 Minuten und der Autor und ich bitten um fleißigen Besuch der Website zu dieser Geschichte.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link "Kommentar ..." neben dem Datum dieses Beitrags ganz oben.

Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Traffic-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Copyright!

Alle Rechte beim Autor

Kommentar/e

01.12.2016, 01.13 Uhr

Anna Dorb schrieb:

Wow! Was für eine Weihnachtsgeschichte! Ich schwanke zwischen Freude und Trauer. Hoffte zwischendurch auf ein glückliches Ende. Und bin mir im Nachhinein sicher, dass das Mädchen letztendlich glücklich war. Sehr schön gesprochen und sehr intensiv!
Ein wahrhaft gelungener Auftakt für den Akustischen Weihnachtskalender 2016.
Danke!

01.12.2016, 04.54 Uhr

Jochen Ruscheweyh schrieb:

Grrrr, bin leider zu spät aufgestanden und hab erst die ersten 6 Min geschafft, bevor ich jetzt zur Arbeit muss. Haben mir sehr gut gefallen, insbesondere der Satz mit den Hoheitszeichen aller Hausmeister dieser Erde. Freue mich daher heute doppelt auf Feierabend, hehe, Grüße vom Kamener Kreuz, JR

01.12.2016, 10.04 Uhr

Ursula Dittmer schrieb:

Das war ein wunderschöner Einstieg, lieber Bernhard. Eine Geschichte, die du wieder einmal gekonnt in Szene gesetzt hast. Zum Schmunzeln am Anfang, bewegend am Ende. Vielen Dank dafür!

01.12.2016, 13.32 Uhr

Tientje schrieb:

Vielen, vielen Dank. Sehr ergreifend und wunderschön.
Ich hoffe, es wird immer Menschen geben, die ungewöhnliche Dinge tun um anderen Menschen eine Freude zu bereiten.

01.12.2016, 14.38 Uhr

Gudrun Heller schrieb:

Eine Geschichte, die zeigt, was Weihnachten wirklich bedeutet. Sie ist umso beeindruckender, als sie tatsächlich anderswo in der Welt stattgefunden hat und deutlich macht, was Liebe und Menschlichkeit bewirken können.
Wunderschön vorgetragen.

01.12.2016, 14.57 Uhr

Ursula Ellis schrieb:

eine ergreifende Geschichte. Toll erzählt und noch toller gelesen. Ich werde von jetzt an den Ort Oberwollenbach nie mehr vergessen, obwohl der - wenn ich meinen Recherchen vertrauen kann - gar nicht existiert. Danke Bernhard.

01.12.2016, 20.34 Uhr

Nicolas Fayé schrieb:

Eine wunderschöne Geschichte. Sehr ergreifend und hervorragend gelesen.

02.12.2016, 00.42 Uhr

Markus Frost schrieb:

Eine bewegende Geschichte, die wunderbar auf Weihnachten einstimmt - und auf diesen Kalender. Hat mir gut gefallen.

02.12.2016, 08.14 Uhr

Arno schrieb:

Hallo Bernhard. Vielen Dank für das erste Tentürchen und die rührende Geschichte. Ganz wunderbar vorgetragen, es war ein Schauspiel für das innere Augen. VG Arno

02.12.2016, 08.16 Uhr

Arno schrieb:

Hallo Bernhard. Vielen Dank für das erste Türchen und die rührende Geschichte. Ganz wunderbar vorgetragen, es war ein Schauspiel für das innere Auge. VG

02.12.2016, 14.54 Uhr

Anke Höhl-Kayser schrieb:

Feliz navidad: Weihnachten ist, wann es erforderlich ist, und Weihnachten ist, was wir draus machen. Eine schöne Geschichte, die mich sehr berührt hat (und den Nachtrag zur Story fand ich ebenso schön wie traurig). Dir auch eine wunderbare Weihnachtszeit, lieber Bernhard.

02.12.2016, 17.51 Uhr

Renate schrieb:

Was für eine wundervolle Geschichte. Ich konnte die Tränen nicht zurückhalten.

04.12.2016, 18.36 Uhr

Bernhard Montua schrieb:

Vielen lieben Dank für die motiverenden Kommentare.
Bernhard Montua
PS. Mehr Geschichten zum hören, gibt es auf Facebook unter meinem Namen.

05.12.2016, 18.43 Uhr

Annette schrieb:

Wundervolle Geschichte! Der Nachtrag war das I-Tüpfelchen!

07.12.2016, 19.52 Uhr

melani , la noblessa gaucha schrieb:

vom engstirnigen anpassungsanliegen zum mitfühlenden herzoffenen handeln....
jeder tag darf weihnachtliche nächstenliebe beinhalten....
si! vamos adelante juntos ....feliz navidad a todos....fuerte y suerte por 2017

autorengruss

14.12.2016, 13.52 Uhr

Petra Nilles schrieb:

Ein Weihnachtsbaum im Sommer, welch Ärgernis..doch es ist nicht immer alles so wie es scheint. Danke für diese wunderschöne Geschichte,ich war zu Tränen gerührt....und dann hat sich sich auch noch wirklich erreignet. Manchmal zeigen die Menschen doch ihr Herz.
Gesegnete Weihnachten.

15.12.2016, 10.44 Uhr

melani schrieb:

Outing:FA i R!!!! aha haha, dem pucki ist`s eh wurscht der isst trolle !! oha haha...wie ruhestandsbeamte sich doch entwickeln bzw gute fähigkeiten innehaben, schreibtechnisch...
hab ich also wieder was gelernt!! dachte ich wäre vom schubladendenken weit entfernt....ich komm ja von der venus in AR haha

schönen tag deinem hund, deiner familie und dir...tja so ist das mit den prioritäten haha

16.12.2016, 12.48 Uhr

Martina schrieb:

Diese Geschichte, so wunderbar vorgelesen, erzeugt Gändehaut, macht betroffen, läßt aufatmen und bringt außer einem Weihnachtsfrieden mitten im Sommer, ganz ganz viel Hoffnung.
Danke dafür

Kommentar schreiben

Dieser Beitrag ist für (weitere) Kommentare gesperrt. Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.