Weihnachtskalender

Ein "ohne Geld"-Projekt vom Erbsenprinzen
Das Original!

22. Dezember - Ursula Dittmer
Willkommen zum "Akustischen Weihnachtskalender" und dem zweiundzwanzigsten Türchen des Kalenders, das sich nun öffnet.

Ursula Dittmer - Und was ist mit Weihnachten?



Heute hören wir

Ursula Dittmer mit "Und was ist mit Weihnachten?"



Dieses Hörereignis dauert 4:21 Minuten. Die Autorin und ich bitten um fleißigen Besuch der Website zu dieser Geschichte.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link "Kommentar ..." neben dem Datum dieses Beitrags ganz oben.

Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Traffic-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Copyright!

Alle Rechte bei der Autorin

Kommentar/e

22.12.2016, 00.22 Uhr

Markus Frost schrieb:

Ha! Jetzt weiß ich endlich, was ich an Weihnachten mache: Monster plätten. Und andere Mieslinge.

Du hast ein eigentlich nachdenklich stimmendes Thema entspannt aufgearbeitet. Und gut vorgetragen. Wieder mit Hörspielelementen. Hat mir gut gefallen.

22.12.2016, 00.33 Uhr

Anna Dorb schrieb:

Immer wieder ein Vergnügen dir zuzuhören. So klasse gemacht. Und was für eine überraschende Geschichte.
Herrlich!

22.12.2016, 01.04 Uhr

Bernhard Montua schrieb:

Sehr schöne Geschichte und gut gelesen.

22.12.2016, 07.53 Uhr

Sabine schrieb:

Wow Ursula!
Klasse!!!
Ein wirklich nachdenkenswertes Ereignis & Thema so ganz ohne erhobenen Zeigefinger vorgetragen!!! DANKE dafür!!!

22.12.2016, 09.23 Uhr

Ursula Dittmer schrieb:

Nachtrag zur Geschichte:
Vor Jahren hatten Autorenkollege Markus Frost und ich mal überlegt, dass wir später nur dann in ein Seniorenheim gingen, wenn es in den Zimmern WLAN gäbe. Mit einem Computer, einem schönen Adventurespiel und Kontakt zur Welt über Internet ließe sich das schon aushalten ... :-)

Fröhliche Weihnacht euch allen!

22.12.2016, 10.25 Uhr

Monika Kubach schrieb:

Tolle Geschichte! Ich freue mich schon sehr aufs Alter, da ich dann endlich in Ruhe alles machen kann, was mich momentan an älteren Leuten so stört. Dass ich dann sogar Dinge tun kann, die mich an jungen Leuten stören, habe ich mir noch gar nicht überlegt. Wieder etwas gelernt!
Auch dir frohe Feiertage, liebe Ursula!

22.12.2016, 11.11 Uhr

Paula Roose schrieb:

Schöne Geschichte, ich musste schmunzeln, Hat mich an vieles hier zu Hause erinnert, kommt mir sehr bekannt vor.
Vielen Dank dafür!

22.12.2016, 11.27 Uhr

melani schrieb:

gut dass frau ringelmann noch lächeln kann ...und wenn ihr das virtuelle spiel zur freude gereicht....jeder wie er mag...hörschäden vom kopfhörer hat sie ja noch nicht und was persönliche kommunikation ist, weiss sie noch...
danke für den beitrag....

ich wünsche ihr mal einen tag in der natur, tiere die ihr zugeneigt sind und dass das WLAN ausfällt... haha
ob sie sich darüber freut???

22.12.2016, 17.23 Uhr

Ursula Ellis schrieb:

Ursula, da wäre ich sofort dabei bei Eurer Alten-WG mit W-Lan. Auch wenn man so oft die virtuelle Welt verpönt, für ältere einsame Menschen kann sie doch ein Segen sein. Ich kenne Leute, für die ein Forum wirklich Geselligkeit und Freundschaften bringt.
Schöne Geschichte und toll gelesen und dazu noch mit der entsprechenden Geräuschkulisse. Super.

22.12.2016, 19.21 Uhr

Anke Höhl-Kayser schrieb:

Tolle Geschichte - über so was habe ich auch schon nachgedacht, wenn ich im Auto sitze, der Rocker neben mir das Helmvisier hochklappt und ich erkenne: Der Typ in der Lederkombi ist kein Jungspund, sondern meine Generation! Deine Story ist nicht nur überraschend und wunderbar erzählt, sie macht auch Mut: Wir werden die Altenheime schon rocken ... Nicht nur zu Weihnachten! Danke!

22.12.2016, 19.27 Uhr

Nicolas Fayé schrieb:

Super Geschichte. Toll gelesen. Habt ihr noch Platz in ein paar Jahrzehnten oder so. Bei euch ist es wenigstens nicht langweilig. ;)

22.12.2016, 21.20 Uhr

Tientje schrieb:

Ich war auch auf der falschen Fährte.... ich dachte, die Person wäre in einem Haus für "schwer erziehbare" JUNGE, nicht ALTE :-)
Wunderbar! Hat mir sehr gut gefallen.Prima Idee! ....hervorragend vorgelesen und gestaltet!

22.12.2016, 23.17 Uhr

Markus Frost schrieb:

Nachtrag zu Ursulas Nachtrag ;-)

Liebe Ursula,

vielen Dank für die Erinnerung, dass wir die W-Lan-Idee gemeinsam ausgeheckt haben. Jaaaa! Im Altersheim sehen wir uns wieder. Und wie es aussieht, werden wie auf viele Gleichgesinnte stoßen ;-) Allerdings hoffe ich doch sehr, dass wir uns auch vorher noch ein paarmal sehen.

Auch von mir schöne Weihnachten an alle.

23.12.2016, 07.38 Uhr

Arno schrieb:

Leider jetzt erst mit ein paar Tagen Verspätung gehört, was ein Fehler war. Wie in der Geschichte, manche Dinge sollte man nicht auf später verschieben. Super schöne und toll vorgetragene Hörgeschichte.

Kommentar schreiben

Dieser Beitrag ist für (weitere) Kommentare gesperrt. Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.