Weihnachtskalender

Ein "ohne Geld"-Projekt vom Erbsenprinzen
Das Original!

23. Dezember - Martina Beckgerd-Breidenbach
Willkommen zum "Akustischen Weihnachtskalender" und dem dreiundzwanzigsten Türchen des Kalenders, das sich nun öffnet.

Martina Beckgerd-Breidenbach - Die Weihnachtsmänner



Heute hören wir

Martina Beckgerd-Breidenbach mit "Die Weihnachtsmänner"


Foto: Birgit Stein

Dieses Hörereignis dauert 0:57 Minuten. Die Autorin und ich bitten um fleißigen Besuch der Website zu dieser Geschichte.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link "Kommentar ..." neben dem Datum dieses Beitrags ganz oben.

Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Traffic-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Copyright!

Alle Rechte bei der Autorin

Kommentar/e

23.12.2016, 08.37 Uhr

Angelika Rabe schrieb:

Wie immer : schööön Martina, "du und deine Hovawartgedichte" müssen einfach sein :-) - danke dafür!

23.12.2016, 09.58 Uhr

melani schrieb:

schwesterherz, juut jemaaaht....weisst du noch??? ein schlitten für uns zwei, ein wilhelm-busch-buch für dich und für mich ein grimms-märchen-buch und unser allerliebste hundefreundin die wächterin unserer kinderzeit, die nora.....
das tier-hundegen blieb bei uns beiden, du schreibst gedichte und ich texte...wie ist das nun mit dem Schlittenfahren??? küsschen

23.12.2016, 12.41 Uhr

Dorothee schrieb:

Sehr schön, Martina! Ich habe die ganze Adventszeit auf deinen Beitrag gewartet!

23.12.2016, 15.19 Uhr

Markus Frost schrieb:

Was ist wichtiger? Frauchen nicht zu verärgern oder an den Weihnachtsmännern zu knabbern? Schwierige Frage ;-) Diese beiden Hunde haben entschieden, wie sie es halten wollen. Kurz und bündig. Flott vorgetragen.

23.12.2016, 18.22 Uhr

Iris Born-Katzer schrieb:

Liebe Martina,
das Warten hat sich wieder einmal gelohnt - danke für das Foto mit dem Gedicht, das unsvollkommen schlüssig ein winziges Stück "Hundeseele" näherbringt.
Danke!
Iris & Eberhard

24.12.2016, 00.08 Uhr

Anke Höhl-Kayser schrieb:

Ich habe so das Gefühl, die Hovawarte sind mit nichts anderem beschäftigt, als irgendetwas auf sehr amüsante Art und Weise zu verwahren. :)))
Immer wieder aufs Neue schön - deine Hovawart-Gedichte, liebe Martina. Dem Hund aus der Seele gesprochen, dem Menschen zur Freude. Dankeschön - und ein schönes Weihnachtsfest mit unbenagten Weihnachtsmännern wünsche ich dir!

24.12.2016, 10.31 Uhr

Nicolas Fayé schrieb:

Ein schönes Gedicht. Gut vorgetragen.JCH

24.12.2016, 17.26 Uhr

Ursula Dittmer schrieb:

Was ist denn das Rote, das zwischen den Hunden liegt? Doch nicht etwa der Schal vom Nikolaus aus 2015? ;-)
Hat wieder Spaß gemacht, etwas über den Hund, der Rasse Hovawart zu hören.

24.12.2016, 23.47 Uhr

Tientje schrieb:

Vielen Dank, Ihr Lieben.
Schön, dass ich Euch zum Lachen bringen konnte
Ich wünsche allen "Lauschern" ein wunderbares Fest, sowie Frieden für Mensch und Tier.
......und so lange der Hovawart noch alles verwahrt, ist meine Welt in Ordnung :-)

Kommentar schreiben

Dieser Beitrag ist für (weitere) Kommentare gesperrt. Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.