8. Dezember - Anna Dorb

Willkommen zum "Akustischen Weihnachtskalender" und dem achten Türchen des Kalenders, das sich nun öffnet.

Anna Dorb - Advents-Kränzchen



Heute hören wir

Anna Dorb mit "Advents-Kränzchen"



Dieses Hörereignis dauert 10:26 Minuten und die Autorin und ich bitten um fleißigen Besuch der Website zu dieser Geschichte.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link "... Kommentar ..." am Ende dieses Beitrags.

Ein wichtiger Hinweis: Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Traffic-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Copyright!

Alle Rechte bei der Autorin

Kommentare

Am 08.12.2017 um 07.36 Uhr schrieb Markus Frost:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Stress auch an Weihnachten? Wie gut, von Lily daran erinnert zu werden, dass wir das immer noch selbst in der Hand haben. Sich gemütlich in eine Ecke zu verkriechen und ein gutes Buch zu lesen: Jaaaa, das ist es!

Am 08.12.2017 um 10.16 Uhr schrieb Gaby Petersen:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

So soll es sein: weniger Stress, mehr Kartoffelsalat!👍😄 danke für die schöne Geschichte!

Am 08.12.2017 um 11.05 Uhr schrieb melani:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

ein "must have"!! schon unsere oma hatte ein "damen-kränzchen" nicht nur zum advent...austausch, lamentieren,sinnieren,brillieren und einfach man selbst sein aber bitte mit sahne.....

Am 08.12.2017 um 11.07 Uhr schrieb Ursula Ellis:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Lilli hat das beste Rezept. Ich freue mich auch schon auf Weihnachten und meine ungelesenen Bücher.

Am 08.12.2017 um 11.35 Uhr schrieb Monika:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Ja, so mancher Urlaub ist so anstrengend, dass man danach erst einmal Urlaub braucht.
Ich durfte diese witzige Geschichte ja schon heimlich vorher testlesen, aber von Anna so charmant vorgelesen wirkt sie noch viel lebendiger.

Am 08.12.2017 um 12.24 Uhr schrieb Anke Höhl-Kayser:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Ach, Lilly, du hast ja so recht! Wie viel schöner ist Weihnachten ohne das ganze Brimborium! Wenn man die "Stille" in der Stillen Nacht auch wirklich spüren kann! Früher war zwar vielleicht mehr Lametta, aber ich hätte eigentlich gern mehr Kartoffelsalat.
Herzlichen Dank, liebe Anna, für den wunderbaren Vortrag!

Am 08.12.2017 um 13.04 Uhr schrieb Ursula Dittmer:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

... und nicht zu vergessen: Lilly fährt mit dem Bus, statt lange einen Parkplatz für den zu breiten SUV zu suchen. Aber auch ohne die "Moral von der Geschicht'" hast du ein schönes Bild der Situation im weihnachtlich geschmückten Café gezeichnet.
Danke dir, liebe Anna, für eine vergnügliche Viertelstunde mit den drei "Ratschkathln".

Am 08.12.2017 um 13.37 Uhr schrieb Heidi Christina Jaax:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Sehr lebendige Geschichte, so in etwa hätte ich es auch gerne, wenigstens zu Weihnachten. Das Grundproblem zum Fest ähnelt dem in meiner Geschichte, nur du hast es schöner verpackt. Ansonsten ist es immer wieder herrlich die Stimmen der Kollegen zu hören, mit denen man virtuell schon so lange in Kontakt steht.

Am 08.12.2017 um 22.14 Uhr schrieb tientje:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Liebe Anna, auch auf deine Geschichten freue ich mich jedes Jahr. Eine so wahre Geschichte und prima vorgelesen. Vielen Dank.
Liebe Thea und liebe Bea, "jeder ist seines Glückes Schmied" ;-)

Am 09.12.2017 um 00.14 Uhr schrieb Lexa:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Ja,ganz normale Luxusprobleme. Wir verkrümeln uns auch an Weihnachten, mummeln uns ein und genießen die Ruhe. Ich werde aber nicht lesen, sondern schreiben 😊.
Danke für die Geschichte.

Am 10.12.2017 um 13.30 Uhr schrieb Doro:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Eine wunderschön vorgetragene Geschichte, die mich ein wenig an den Adventskaffee bei einer Tante erinnerte. Lieben Dank dafür.

Am 10.12.2017 um 16.14 Uhr schrieb Christel K.:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Könnte sein, dass ich die drei Damen im vergangenen Jahr in einem Café in Frankfurt gesehen und belauscht habe. Oder spielt sich diese Szene überall ab?
Sehr schön beschrieben.

Kommentar schreiben





* Pflichtangaben



Wegen erhöhtem Spamaufkommen werden Kommentare zu älteren Beiträgen
von mir erst nach einer Prüfung freigeschaltet.

Bitte vor dem Klick auf den Button "Kommentar hinzufügen", die Datenschutzerklärung beachten!