14. Dezember - Laura Windmann

Willkommen zum "Akustischen Weihnachtskalender" und dem vierzehnten Türchen des Kalenders, das sich nun öffnet.

LAura Windmann - Mutti geht´s gut



Heute hören wir

Laura Windmann mit "Mutti geht´s gut"



Dieses Hörereignis dauert 4:57 Minuten und die Autorin und ich bitten um fleißigen Besuch der Website zu dieser Geschichte.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link "... Kommentar ..." am Ende dieses Beitrags.

Ein wichtiger Hinweis: Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Traffic-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Copyright!

Alle Rechte bei der Autorin

Kommentare

Am 14.12.2017 um 04.09 Uhr schrieb m3elani:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

mojn mojn muddi!!!!
*komme was wolle vom himmel hoch*

Am 14.12.2017 um 10.30 Uhr schrieb Monika:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Eine geniale Geschichte, wunderbar vorgetragen! Ich habe ja so gelacht!

Am 14.12.2017 um 12.13 Uhr schrieb Ursula Ellis:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

diese Ausreden der Mutti kenne ich auch zur Genüge. Sie wollen einfach nicht nur eingeladen werden. Sie wollen auch wissen, ob man das mit der Einladung wirklich ernst meint. Habe mich köstlich amüsiert.

Am 14.12.2017 um 13.09 Uhr schrieb Klenke Janina:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Sehr schön.

Am 14.12.2017 um 13.55 Uhr schrieb Anke Höhl-Kayser:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Genau wie meine Tante! Ich hatte ja ein derartiges Déjà-vu und habe mich weggelacht!
Und dann denk ich immer ... hoffentlich werden wir bloß nicht auch mal alle so ...
Vielen Dank für die Geschichte!

Am 14.12.2017 um 16.42 Uhr schrieb Lexa:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Ich komme zur Erkenntnis: Sie sind alle gleich. Wie beruhigend. Nur meine Mum bockt dann wenn man sie abholt noch herum, sie wollte gerade ein Taxi bestellen *lach*

Am 14.12.2017 um 17.01 Uhr schrieb Markus Frost:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Ich verstehe die alte Dame schon. Wer will schon auf einer Feier in eine Ecke geschoben und vergessen werden? Also versichert sie sich auf ihre Weise, dass sie auch wirklich erwünscht ist. Die Art, wie sie das macht bzw. die Beschreibung hiervon hat mir ein Schmunzeln auf die Lippen gezaubert. Ein besonders nettes Detail: der Krankenhauskoffer. Es scheint ein Naturgesetz zu sein, dass er nie vollständig gepackt ist :-)

Am 14.12.2017 um 20.57 Uhr schrieb Tientje:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Ich habe ehrlich gesagt darauf gewartet, dass sie eine andere Verabredung hat und das den Kindern nicht so gerne mitteilen möchte :-)
Aber dauernd gebeten werden wollen ist doch auch schön :-)
Danke für die nette Geschichte

Am 14.12.2017 um 23.58 Uhr schrieb Gabriele Petersen alias Laura Windmann:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Danke für Feedback. Muddi ist halt speziell. Eher Narziss. Da geht es nicht wirklich um ... wie fühle ich mich in der Ecke. Muddis wie sie waren nie in einer Ecke. :-)) Töchter mit entsprechenden Müttern verstehen es.
Gesegnete Weihnachten.

Am 15.12.2017 um 03.04 Uhr schrieb Bärbel Lanzrath:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Eine schöne Geschichte, mit einer Menge Wahrheitsgehalt. So oder ähnlich, das kennen bestimmt viele von uns. ;-)

Am 15.12.2017 um 12.21 Uhr schrieb melani:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

danke für die info: narzissmuddi...wie wärs denn mal mit einem tonträger- gibts überhaupt noch kasettenrekorder?-.. einmal aufgesprochen einladungstexte, liebesbekundungen,alles was das bedürftige muddi-ego so braucht, dazu einen grossen spiegel gekauft damit sie sich bewundert und ein umschlag mit der möglichkeit einer reise: hinfahr- ticket zum mond oder dem planeten ihrer wahl...und wenn es ein anderes geschenk sein darf: vielleicht eine taubstumme lebenslustige betreuerin....
äähhh so und hinwendung zu den wirklich wichtigen dingen des lebens...
viel glück und erfolg....

Kommentar schreiben

Dieser Beitrag ist für (weitere) Kommentare gesperrt. Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.