17. Dezember - Monika Kubach

Willkommen zum "Akustischen Weihnachtskalender" und dem zweiten Teil des siebzehnten Türchen des Kalenders, das sich nun öffnet.

Monika Kubach - Die Verfolgung



Heute hören wir

Monika Kubach mit "Die Verfolgung"
Sprecherin: Anke Höhl-Kayser



Dieses Hörereignis dauert 5:20 Minuten und die Autorin und ich bitten um fleißigen Besuch der Website zu dieser Geschichte.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link "... Kommentar ..." am Ende dieses Beitrags.

Ein wichtiger Hinweis: Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Traffic-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Copyright!

Alle Rechte bei der Autorin

Kommentare

Am 17.12.2017 um 13.10 Uhr schrieb Anna Dorb:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Eine einerseits traurige, andererseits lehrreiche Geschichte.
Lehrreich deshalb, weil sie einen schönen Lösungsansatz enthält, wie man mit demenzkranken Menschen Nerven schonend für alle Beteiligten umgehen kann.
Danke Monika und Anke

Am 17.12.2017 um 13.16 Uhr schrieb Annette:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Sehr schöne Geschichte. Anfangs dachte ich, was das wohl gibt? Aber damit habe ich nicht gerechnet. Großes Lob an Monika und Anke!

Am 17.12.2017 um 14.17 Uhr schrieb Christel K.:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Danke! Auf der einen Seite die wogende Menge, die hastig ihre Einkäufe erledigen will, auf der anderen die ruhige "Verhaftung" der Schuldigen.
(Bei der nächsten Shopping-Tour vielleicht ein Glöckchen an der pinkfarbenen Mütze befestigen?)

Am 17.12.2017 um 16.17 Uhr schrieb Lexa:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Eine tolle Geschichte, die mich auch im Nachgang noch beschäftigt hat. Und spannend war sie außerdem. Danke Monika und Anke.

Am 17.12.2017 um 17.01 Uhr schrieb Markus Frost:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Manche Dinge sind nicht so, wie sie scheinen. Ich liebe gut aufgebaute Geschichten mit einem verblüffenden Ende. Und wenn sie zum Nachdenken anregen, umso besser. Sowohl Monikas Geschichte als auch Ankes Vortrag haben mir sehr gut gefallen. Danke dafür.

Am 17.12.2017 um 17.24 Uhr schrieb Heidi Christina Jaax:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Eine geniale Geschichte, sehr gefühlvoll und das Ende dennoch unerwartet. Möge jeder in dieser Situation eine Greta haben!
Wunderbar gelesen und außerhalb von Friede, Freude,Eierkuchen angesiedelt. Ein e Botschaft, die wirklich dem Gedanken von Weihnachten entspricht, wenn man sie versteht.

Am 17.12.2017 um 18.33 Uhr schrieb melani:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

verwirrend
herausfordernd
beruhigend
auflösend

so unterschiedlich ist das auf-und einauchen in die eigenen realen welten.....

Am 18.12.2017 um 15.50 Uhr schrieb tientje:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Eine sehr liebevolle Geschichte. Es wäre schön, wenn alle Menschen so einfühlsam mit dementen Personen umgingen. Man erlebt doch auch immer wieder Situationen in denen die Angehörigen verwirrten Leute böse beschimpfen.
Vielen Dank dafür.
Liebe Anke, ich höre dir so gerne zu. Wie immer, lief wieder ein Film in meinem Kopf ab. Danke

Am 19.12.2017 um 22.21 Uhr schrieb Ursula Dittmer:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Erst heute kam ich dazu, mir die Geschichte anzuhören. Sie hat mir sehr gut gefallen. Die Beschreibung der Verfolgungsjagd: ganz große Klasse, Monika. Das Ende hat einen bitteren Beigeschmack. Auch wenn sie ruhig mit der Oma redet, hat sie sicher innerlich gezittert.
Sehr gut gelesen, Anke.

Kommentar schreiben

Dieser Beitrag ist für (weitere) Kommentare gesperrt. Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.