18. Dezember - Thomas Griffi

Willkommen zum "Akustischen Weihnachtskalender" und dem achtzehnten Türchen des Kalenders, das sich nun öffnet.

null



Heute hören wir

Thomas Griffi mit "Advent"



Dieses Hörereignis dauert 5:31 Minuten und der Autor und ich bitten um fleißigen Besuch der Website zu dieser Geschichte.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link "... Kommentar ..." am Ende dieses Beitrags.

Ein wichtiger Hinweis: Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Traffic-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Copyright!

Alle Rechte beim Autor

Kommentare

Am 18.12.2017 um 00.23 Uhr schrieb Lexa:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Thomas, herrlich! Ich liebe Deinen unterschwelligen Humor und habe Deiner Geschichte entgegenhefiebert. Eigentlich möchte ich mehr davon 😉.

Am 18.12.2017 um 09.29 Uhr schrieb melani:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

...mein hund fragt sich: wieso bin ich der einzige im rudel der rausgehen muss zum p.....n?? ich liebe schon immer die wahrhaftigkeit der tiere, das fokussieren auf das hier und jetzt, die individualität und bedingungslose liebe...ähmmm menschenfreund bin ich auch ...haha

Am 18.12.2017 um 10.27 Uhr schrieb tientje:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

....übrigens, mein Mann und ich schenken uns in diesem Jahr zu Weihnachten einen Hund, der irgendwann im Laufe des nächsten Jahres zu uns kommen soll. Da haben wir dann schon einmal das Geschenkpapier eingespart ;-) Unser Hovawart bekommt einen Hundekeks, den er nicht lange verwahrt, sondern sicherlich sogleich verspeisen wird :-)
Dann steht dem glücklichen und entspannten Weihnachtsfest hoffentlich nichts mehr im Weg.
Danke für die Gedanken zum Weihnachtskonsum.

Am 18.12.2017 um 16.08 Uhr schrieb Markus Frost:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Schöne Bemerkungen zum Thema Konsumterror. Kleiner Tipp für diejenigen, die trotz allem gerne konsumieren, es aber billiger haben wollen: die persönlichen Weihnachten um zwei Wochen verschieben. Da gibt es dann alle Weihnachtsartikel zum halben Preis.

Am 21.12.2017 um 17.16 Uhr schrieb Doro:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Um den Konsum oder den damit verbundenen Kaufanreiz werden wir wohl nicht herumkommen. Nette Geschichte.

Am 23.12.2017 um 12.33 Uhr schrieb Ursula Dittmer:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Sprichst mir aus der Seele.
Deshalb entziehe ich mich seit vielen Jahren dem ganzen Weihnachtrummel.

Am 23.12.2017 um 18.03 Uhr schrieb FabFour:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Nachdem ich dein gelungenes Buch bereits verschlungen habe, war ich sehr erfreut über deine tolle Erzählung. Wann gibts mehr?

Am 23.12.2017 um 21.11 Uhr schrieb Thomas:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Oje FabFour ..... am Schreiben solls nicht liegen, aber im Vermarkten bin ich eine Niete. Wenn du mir einen guten Vermarkter besorgst ...... mein nächstes Buch ist so gut wie fertig, liegt nur auf Eis, weil die Verkaufszahlen den Aufwand nicht rechtfertigen.

Kommentar schreiben





* Pflichtangaben



Wegen erhöhtem Spamaufkommen werden Kommentare zu älteren Beiträgen
von mir erst nach einer Prüfung freigeschaltet.

Bitte vor dem Klick auf den Button "Kommentar hinzufügen", die Datenschutzerklärung beachten!