22. Dezember - Anke Höhl-Kayser

Willkommen zum "Akustischen Weihnachtskalender" und dem ersten Teil des zweiundzwanzigsten Türchen des Kalenders, das sich nun öffnet.

Anke Höhl-Kayser - Alle Jahre wieder



Heute hören wir

Anke Höhl-Kayser mit "Alle Jahre wieder"



Dieses Hörereignis dauert 14:21 Minuten und die Autorin und ich bitten um fleißigen Besuch der Website zu dieser Geschichte.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link "... Kommentar ..." am Ende dieses Beitrags.

Ein wichtiger Hinweis: Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Traffic-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Copyright!

Alle Rechte bei der Autorin

Kommentare

Am 22.12.2017 um 10.23 Uhr schrieb melani:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

ein ganz spannender albtraum - unterlegt mit produktinformationen haha - mit wundervollen "entspannten"ein- und aussichten....

Am 22.12.2017 um 10.42 Uhr schrieb bernhard Montua:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Schöne Geschichte und überzeugend gelesen.
Auf meiner Liste für Weihnachten 2018 steht, Akustischen Weihnachtskalender hören.LG Bernhard

Am 22.12.2017 um 14.53 Uhr schrieb Christel K.:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Alle Jahre wieder! Ein passender Titel.
Vielen Dank, liebe Anke, ich habe mich köstlich amüsiert, die Beteiligten (inkl. dem geschmückten Hund) förmlich vor mir gesehen.

Am 22.12.2017 um 14.55 Uhr schrieb Doro:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Interessante Geschichte - vielleicht sollte Sabine im kommenden Jahr einen Teil von Weihnachten in der Kältekammer verbringen (bis der Besuch wieder weg ist) sofern man sie dann ersteigern kann.
Musste einige Male schmunzeln und dachte an die eigenen Familientreffen...Danke.

Am 22.12.2017 um 17.53 Uhr schrieb Annette:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Gut, dass man an so'ner Liste ein Jahr basteln kann, um sie zu optimieren. Blöd allerdings, wenn es dann alle Jahre wieder doch ein bisschen anders als erhofft läuft. Hach ja, egal wie man es macht ...

Aber wer rechnet denn schon damit, dass der Hund den Nagellack mitbenutzt???

Am 22.12.2017 um 17.56 Uhr schrieb Monika:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Endlich mal eine geordnete Aufstellung all der Dinge, die ich in meinem langweiligen Leben verpasst habe. Super!

Am 22.12.2017 um 19.35 Uhr schrieb Markus Frost:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Schön beschriebene Charaktere. Ob subtil oder ganz offensichtlich boshaft. Alle kriegen ihr Fett weg. Nur der Hund nicht. Da das beim ihm mit dem Fett (=Lippenstift) nicht klappt, kriegt er eben Nagellack verpasst. Habe mich köstlich amüsiert. Ein kleiner Tipp noch an Sabine: Wenn das mit der Weihnachtsliste nicht klappt, dann vielleicht doch auf die Löffelliste zurückgreifen? Wie wäre es mit einem kleinen Trip zum Mars nächste Weihnachten? (*lalalalala*)

Am 22.12.2017 um 23.03 Uhr schrieb tientje:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Meine liebe Anke, ich hoffe von ganzem Herzen, dass diese Geschichte keinerlei autobiographische Züge hat;-) Wer eine solche Familie sein Eigen nennen darf braucht ja keine Feinde mehr ;-)
Vielleicht sollte Sabine im nächsten Jahr zu Weihnachten in den Urlaub fahren.
Vielen Dank für das Lachen, das mir manchmal im Hals stecken blieb.
Wie immer, super gelesen!

Am 23.12.2017 um 10.58 Uhr schrieb Ursula Dittmer:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Am Besten gefällt mir Punkt Nr 8: "Alle Jahre wieder? Mit mir nicht!" ;-)
Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen. So sei es!
Durch deinen "plastischen" Vortrag konnte ich mir alles gut vorstellen, liebe Anke.

Am 24.12.2017 um 01.36 Uhr schrieb Lexa:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Herrlich dokumentiert, was anders laufen könnte/sollte.
Es liegt an uns, was wir draus machen... nächstes Jahr 😁

Kommentar schreiben





* Pflichtangaben



Wegen erhöhtem Spamaufkommen werden Kommentare zu älteren Beiträgen
von mir erst nach einer Prüfung freigeschaltet.

Bitte vor dem Klick auf den Button "Kommentar hinzufügen", die Datenschutzerklärung beachten!