3. Dezember - Martina Beckgerd-Breidenbach

Willkommen zum "Akustischen Weihnachtskalender" und dem dritten Türchen, das sich nun öffnet.

Martina Beckgerd-Breidenbach - Wunsch an den Weihnachtsmann



Heute hören wir

Martina Beckgerd-Breidenbach mit "Wunsch an den Weihnachtsmann"



Dieses Hörereignis dauert 0:47 Minuten. Die Autorin und ich bitten um fleißigen Besuch der Homepage zu diesem Beitrag. Bitte klicken Sie HIER entlang.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link "... Kommentar ..." am Ende dieses Beitrags.

Ein wichtiger Hinweis: Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Datenvolumen-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Urheberrecht!

Alle Rechte bei der Autorin

Kommentare

Am 03.12.2018 um 00.11 Uhr schrieb Markus Frost:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Tscha, wenn kein Schnee liegt, hat auch der Weihnachtsmann nichts mehr zu lachen :-)

Am 03.12.2018 um 01.26 Uhr schrieb Lexa:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Kurz und knackig: Grins :-)

Am 03.12.2018 um 07.41 Uhr schrieb Nicolas Fayé:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Kurz und nett und passend.

Am 03.12.2018 um 07.48 Uhr schrieb Monika:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Ein sehr hintergründiges Gedicht über individuelle Prioritäten. Wunderbar!

Am 03.12.2018 um 09.10 Uhr schrieb melani:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

liebes gosses,kleines schwesterlein,wir haben ja glücklicherweise schöne schnee-erinnerungen....
und mit stiefel aus im haus gehts doch prima....joot jemaaht

Am 03.12.2018 um 09.14 Uhr schrieb melani:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

liebes grosses bezieht sich nur auf die cm haha

meine rr`s waren futsch haha

Am 03.12.2018 um 09.57 Uhr schrieb Iris Born-Katzer:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Liebe Martina!
Mit wenigen Worten hast Du ein tolles Stimmungsbild erzeugt und wieder einmal ins Schwarze getroffen. Sofort wird das Lächeln angeknipst. Danke!
iris

Am 03.12.2018 um 10.29 Uhr schrieb Anke:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Eine gute Anregung: Zum diesjährigen Nikolaus werden dann eben die Gummistiefel vor die Tür gestellt, damit die der Weihnachtsmann am Heiligen Abend dann auch anziehen kann.
Ich werde an dich denken, wenn ich nachher durch den Matsch im Wald gehe.
Danke, liebe Martina, für dieses wunderbare Gedicht - es gelingt dir wie immer, die unschöne und nachdenklich machende Wahrheit glitzernd-humorig weihnachtsmäßig zu verpacken.

Am 03.12.2018 um 11.46 Uhr schrieb Anna Dorb:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Hihi ...
Mir fällt hier meine Schwester ein, die bei der Ausübung ihrer damaligen Tätigkeit als häusliche Pflegerin, aus genau diesem Grund ihre Stiefel vor einer Haustür auszog und abstellte, und als sie wieder gehen wollte, waren diese festgefroren.

Am 03.12.2018 um 19.58 Uhr schrieb Regina:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

...mal aus einer anderen Perspektive betrachtet.
Sehr gelungen.

Am 03.12.2018 um 20.15 Uhr schrieb M.B.B:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Vielen Dank Ihr Lieben. Ich hoffe für uns alle auf eine wunderbare Adventszeit - egal, wie das Wetter auch sein mag ;-)

Am 05.12.2018 um 07.52 Uhr schrieb Annette:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Liebe Mutter, nicht erschrecken,
solltest du 'nen Herrn entdecken,
ganz in gelb - nimm dir ein Herz:
es ist Santa. Im Friesennerz.
;)

Am 05.12.2018 um 14.24 Uhr schrieb Christel K.:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Durch Matsch und Schlamm kommt er heran,
der sehnlichst erwartete Weihnachtsmann.
Am Regenmantel erkennt man ihn zwar nicht,
aber die roten Stiefel, die gehören zur Kleidungspflicht.

Ein - wie man sieht - inspirierendes Gedicht. Sehr schön!

Am 05.12.2018 um 19.30 Uhr schrieb Dorothea:

(Aus Sicherheitsgründen werden Mailadresse und Homepage nicht angezeigt.)

Da schimmert doch ein wenig Putzfimmel bei uns allen durch - besonders kurz vor dem Fest der Feste... Klasse - hat mir gut gefallen. Kurz und knackig!

Kommentar schreiben





* Pflichtangaben



Wegen erhöhtem Spamaufkommen werden Kommentare zu älteren Beiträgen
von mir erst nach einer Prüfung freigeschaltet.

Bitte vor dem Klick auf den Button "Kommentar hinzufügen", die Datenschutzerklärung beachten!