3. Dezember – Patrizia Müller

Willkommen zum “Akustischen Weihnachtskalender” und dem dritten Türchen, das sich nun öffnet.

Patrizia Müller - Ida und Mathilda

Heute hören wir
Patrizia Müller mit “Ida und Mathilda”

Dieses Hörereignis dauert 8:56 Minuten. Die Autorin und ich bitten um fleißigen Besuch der Homepage zu diesem Beitrag. Bitte klicken Sie HIER entlang.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link “… Kommentar …” links neben diesem Beitrag bzw. bei mobilen Geräten am Ende des Textes.

Die Kalendertürchen vor diesem finden Sie zum “Durchblättern” unter diesem Beitrag.

Ein Hinweis: Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Datenvolumen-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Urheberrecht!

Stichworte: Patrizia Müller, Ida und Mathilda, Erbsenprinz, Akustischer Weihnachtskalender 2020, Weihnachten 2020

17 Gedanken zu „3. Dezember – Patrizia Müller“

  1. Liebe Anette,
    das freut mich sehr, dass meine Geschichte dich so gut unterhalten hat. Genau so wünsche ich mir das.
    Vielen Dank nochmal an alle Kommentatoren. Freue mich über jeden einzelnen Kommentar.
    Euch allen ein friediches Fest und hoffentlich bald wieder normale Verhältnisse 🙏♥️🤗

  2. Ach Gottchen, liebe Marie, erst jetzt lese ich deinen Kommentar, so ein Zufall, die Nachricht hatte ich übrigens ohne diesen zu lesen aus einem Gefühl heraus geschrieben, irgendwie sind wir doch noch verbunden. Ja, ich vermisse auch den Austausch im Lyrikforum.
    Ganz herzliche Grüße
    Patrizia♥️🎀🌲🤗

  3. Einfach wunderschön, liebe Patrizia. Und ich freue mich sehr über das “Wiedersehen”.
    Ich wünsche Dir frohe, und vor allen Dingen, gesunde Festtage.
    Deine alte Lyrikfreundin Marie L

  4. Statt beim Hören wie geplant, die Küche aufzuräumen, stand ich bewegungs- und klapperlos mit einem Topf in den Händen vor dem Tablet. Nix mit Aufräumen. Was für eine erfrischend schöne Geschichte! Andersartig, vielleicht, weil sie in einem anderen Land als gewohnt spielt. So schön erzählt, und ja, ich musste auch gleich an Annas vertrauten Dialekt denken. Vielen Dank für den Hörgenuss, liebe Patrizia!

  5. Ich freue mich gerade sehr über die schönen Kommentare.
    Vor allem dass die Geschichte genau so wirkt, wie ich es mir gewünscht habe.
    Vielen Dank😊👏🏻♥️

  6. Annette Rosenberger

    Diese wunderbare Geschichte erinnert mich an den kleinen Gärtner-Konkurrenzkampf zwischen meiner Mutter und ihrer Nachbarin. Sie wohnen schon über 80 Jahre nebeneinander.
    Meine Mama bekommt im Sommer ein schlechtes Gewissen wenn ihre Nachbarin frühs um 05.00 Uhr in den Beeten kniet, Unkraut zupfend, während sie noch im Bett liegt.
    Beste Freundinnen waren sie nie, aber Mama und Antonie haben ein freundschaftliches Nachbarschaftsverhältnis und würden sich auch aus Schneebergen befreien (was ja in Unterfranken, wo die beiden wohnen, selten vorkommt!)

  7. Eine sehr schöne Geschichte, in sich stimmig und gut vorgetragen! War in der Länge genau richtig!

  8. “dahin wo der Pfeffer wächst”…in Mölndal Schweden…da muss sie nicht nach Madagaskar…. tja, manchmal ist der Weg nicht weit….zueinander
    Erdbeeren mit Pfeffer miteinander.

  9. Eine Nachbarschaft, die in der Not zusammenhält, ist Gold wert. Eine schöne Geschichte über Gegensätze und Nähe.

  10. In schwierigen Situationen trotz allem zusammenstehen: Eine schönere Botschaft kann es derzeit doch gar nicht geben. 😉

  11. Vielen Dank, es freut mich wenn meine Geschichte Euch gefällt.
    Liebe Anna, ich bin aus Unterfranken.😊👏🏻🎀♥️

  12. Sehr schön erzählt… besonders der “oberlehrerhafte Tonfall” Mathildas, die alles besser weiß…
    Eine wunderschön erzählte Geschichte über eine recht ungewöhnliche Freundschaft. Danke dafür!

  13. Wie langweilig wäre die Welt, wenn wir alle die gleichen Gewohnheiten hätten? Schönes Beispiel, dass Gegensätze sich anziehen.
    Liebe Grüße und schöne Adventszeit
    Lexa

  14. Irre ich mich, oder höre ich da einen mir altvertrauten und geliebten Dialekt heraus?
    Danke – für diesen warmherzigen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.