5. Dezember – Hermann Bauer

Willkommen zum “Akustischen Weihnachtskalender” und dem fünften Türchen, das sich nun öffnet.

Hermann Bauer - Weihnachten steht vor der Tür

Heute hören wir

Hermann Bauer mit “Weihnachten steht vor der Tür”

Dieses Hörereignis dauert 1:23 Minuten. Der Autor und ich bitten um fleißigen Besuch der Homepage zu diesem Beitrag. Bitte klicken Sie HIER entlang.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link “… Kommentar …” am Ende dieses Beitrags.

Ein wichtiger Hinweis: Wer wegen fehlendem Adobe Flash den oben gezeigten Player nicht sieht oder nutzen kann, der klicke bitte HIER für den direkten Zugang zur Audiodatei. Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Datenvolumen-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Urheberrecht!

Alle Rechte beim Autor

12 Gedanken zu „5. Dezember – Hermann Bauer“

  1. Und was ist mit den vielen Spendenaufrufen?

    Und wenn man 2 Kilo mehr auf der Waage hat, ist Weihnachten vorbei.

    Die Liste ist endlos.
    Liebe Grüße

  2. So geht es heutzutage nun mal zu. Im vergangenen Jahr wollte ich zu Weihnachten eine Spekulatiuscreme machen, bekam das Gebäck aber nirgends mehr. Deshalb decke ich mich jetzt auch bereits im September damit ein. Man muss mit der Zeit gehen … hihi.
    Vielen Dank für diese nur zu wahre Betrachtung.

  3. Wenn im September die Lebkuchen in den Geschäften liegen, habe ich spätestens im November das Gefühl, es sei Januar.
    Eine wunderschöne Geschichte. Sie trifft es genau auf den Punkt!

  4. Willkommen im wahren Leben… ! Hinzuzufügen ist noch, dass in der Süßwarenbranche sämtliche Osterbestellungen vor Weihnachten raus müssen. "St. Kommerzialis" lässt grüßen.
    Danke für den lustigen Beitrag!

  5. Bei dem Part, … wenn die Psychologen Tipps fürs Fest geben, musste ich herzhaft lachen, … Familienfeste werden heiß serviert!

  6. Und wenn die drei Heiligen Black Week, Black Friday und Cyber Monday durch alle Ritzen kriechen, um uns ihre "Geschenke" zu offerieren, ist der Weihnachtswahnsinn komplett. 🙂

  7. Wenn im September der Supermarkt die ersten Lebkuchen anbietet … kriege ich meine erste Panikattacke 🙂 Das Gedicht beschreibt schön die Chronologie des (Konsum-)Wahnsinns.

  8. Ja, so ist es 😉
    ….und diese viele Reklame im Radio….
    Schön, auch mal einen süddeutsch gefärbten Akzent zu hören 🙂
    Danke für den erheiternden Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.