9. Dezember – Hermann Bauer

Willkommen zum Akustischen Weihnachtskalender und dem neunten Türchen, das sich nun öffnet.

Herrmann Bauer - Wer besucht dich zu Weihnachten?

Heute hören wir
Hermann Bauer mit “Wer besucht dich zu Weihnachten?”

Dieses Hörereignis dauert 5:59 Minuten. Der Autor und ich bitten um fleißigen Besuch der Homepage zu diesem Beitrag. Bitte klicken Sie HIER entlang.

Über Kommentare freuen wir uns sehr. Die Möglichkeit dazu finden Sie nach einem Klick auf den Link “… Kommentar …” links neben diesem Beitrag bzw. bei mobilen Geräten am Ende des Textes.

Die Kalendertürchen vor diesem finden Sie zum “Durchblättern” unter diesem Beitrag. Möchten Sie alle bisherigen Beiträge von diesem Autoren hören, klicken Sie bitte auf den Namen in der Stichwortsuche.

Ein Hinweis: Bei mobilen Geräten sollten Sie eine Datenvolumen-Flatrate gebucht haben oder einen Zugang per WLan nutzen. Bitte beachten Sie unbedingt das Urheberrecht!

Stichworte: Hermann Bauer, Wer besucht dich zu Weihnachten, Erbsenprinz, Akustischer Weihnachtskalender 2021, Weihnachten 2021

8 Gedanken zu „9. Dezember – Hermann Bauer“

  1. Dieses Jahr keine Raketen, nur lasch knallende Sektkorken.
    Uns besucht keiner und wir schenken uns nichts. Wir wollen das so 😁

  2. Danke für diese Geschichte, so wunderbar vorgetragen in meinem Lieblingsdialekt.
    ….und zu mir ins Rheinland, kommt auch das Christkind ;-), was aber hier auch nicht überall so ist 🙂

  3. Eine nette Geschichte, lebendig erzählt.

    Es war schlau von den Kindern, den Opa als “Orakel” zu befragen, anstatt sich darüber zu streiten und zu verklopfen, wer im Recht ist!!

  4. Eine nette Geschichte – lebendig erzählt.

    Es war schlau von den Kindern, den weisen Großvater als “Orakel” zu befragen, anstatt darüber in Streit zu kommen und sich zu verklopfen, wer jetzt Recht hat!!

  5. “Luaja “sogt dieser traditionelle Bayer , trinkt seinen Whiskey denn das E……r Weissbier ist alle?
    Zu den Multikultikindern kommt Liebe, Freude, Frieden , Hamonie, Freude, Musik und Tanz, denn ihre Traditionen sind bereichernd!!!!

  6. die Schattenseite des Festes gut beleuchtet und die aufkommenden Kinderfragen ernst genommen, ohne die Träume zu zerstören.
    Authentisch und humorvoll durch den Dialekt. Vielen Dank!

  7. Griaß di!
    Ich musste sehr schmunzeln – wenn ‘meine’ Geschichte dran sein wird, wirst du wissen, warum. 😉
    Liebe Grüße und danke für die erfrischende Dialekt-Post ins Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.