Mitmachen?

Es ist soweit, der Erbsenprinz ruft wieder zum Mitmachen für den nunmehr 10. Akustischen Weihnachtskalender auf. Der Kalender ist ein Adventskalender zum Anhören. Er dient dazu, Menschen gerade in der als überaus hektisch empfundenen Vorweihnachtszeit einen Moment der Ruhe und Entspannung zu ermöglichen.

Der Akustische Weihnachtskalender bietet für jeden Tag vom 01.12. bis 24.12. Gedichte und Geschichten aller Art und Weise. Das Thema Weihnachten wird aus Sicht von Tieren, Gartenzwergen, dem Weihnachtsmann, Engeln, Kindern, Großeltern und Eltern betrachtet. Mal romantisch, dann wieder dystopisch, satirisch, kriminell, witzig, ernst und eben bunt wie das Leben nun einmal ist erzählt. Die Beiträge sind mal lang und mal kurz.

Alle Beträge bleiben nach ihrer Veröffentlichung erhalten und können das ganze Jahr über angehört werden. Die Teilnahmebedingungen sind einfach und übersichtlich, das Einsendeverfahren ist überaus komfortabel.

Der Akustische Weihnachtskalender ist komplett werbefrei. Es wird von niemandem Geld genommen und es bekommt niemand Geld für die Beiträge. Die entstehenden Kosten für die Nutzung des Internets tragen alle Einsendenden und Besucher selbst. Die Kosten des Internetauftritts und die gesamte Arbeit hinter den Kulissen des Kalenders werden vom Erbsenprinzen ganz allein getragen. 

Hier nun die Teilnahmebedingungen:

  • Mitmachen darf jeder Mensch, egal welchen Alters. Minderjährige müssen lediglich die Zustimmung eines Sorgeberechtigten für die Veröffentlichung mit gleicher Mail senden.
  • Es dürfen nur eigene Texte als Audio- oder Videodatei eingesandt werden. Wer eine/n andere/n Sprecher/in einsetzt, erwähnt dieses bitte in der Mail zur Einsendung. Die/der Einsendende erklärt mit der Einsendung die eigenen Rechte am Werk.
  • Alle Veröffentlichungsrechte verbleiben beim/bei der Autoren/Autorin. Es wird lediglich mit der Einsendung das Recht zur Veröffentlichung auf der Plattform www.erbsenprinz.de erteilt. Dieses Recht ist jederzeit auch in Teilen widerrufbar. Es wird bei einem Widerruf dann ein Platzhalter mit dem Widerrufshinweis eingesetzt.
  • Als Dateiformat eignen sich bevorzugt die Formate mp3 oder wav für Audiodateien bzw. mp4 und avi für Videodateien. Dateien von Apple-Geräten, die ein eigenes Format verwenden oder Sonderformate können nicht verarbeitet werden.
  • Mit der Einsendemail werden der Beitrag als Audio- oder Videodatei, ein Bild mit oder vom einsendenden Menschen und der Link auf eine Internetseite dazu benötigt. Der Eingang der Mail und die Aufnahme in den Kalender werden bestätigt.
  • Erlaubt sind alle Beiträge mit Bezug zum Thema Weihnachten. Nicht erlaubt werden rassistische, verächtlich machende und Verschwörungstheorien verbreitende Beiträge. Die Freiheit der Literatur bleibt in diesem Rahmen unberührt.
  • Die Länge des Beitrags ist nicht begrenzt. Aus Erfahrung sei nur berichtet, dass Beiträge über eine Laufzeit von 10 Minuten hinaus weniger angehört werden als kürzere Beiträge.

Einsendungen:

  • Einsendungen bitte per Mail an “cekado@erbsenprinz.de”.
  • In der Mail sollten bitte ein Bild mit oder vom einsendenden Menschen und der Link auf eine Internetseite, sowie natürlich der Beitrag selbst als Audio- oder Videodatei enthalten sein.
  • Der Eingang der Mail und die Aufnahme in den Kalender werden von mir bestätigt.
  • Sollte die Mail aufgrund einer Beschränkung der Dateigröße nicht versandt werden können, darf gern ein Link zur Dropbox oder ähnlichen Diensten versandt werden. Die Möglichkeit eines Hochladens auf den ftp-Server (für Audio- und Videodateien) oder eine weitere upload-Lösung des Erbsenprinzen (nur für Audiodateien) besteht auf Anfrage ebenfalls.
  • Mit der Einsendung erklären sich Künstler und die anderen Beteiligten am Beitrag mit der Veröffentlichung einverstanden und erkennen diese Teilnahmebedingungen an.
  • Einsendeschluss für den Kalender 2021 ist der 25.11.2021!



Tipps und Tricks

  • Als PC- und MAC-Software für die Audioaufnahme und anschließende Bearbeitung wird sehr gern die Freeware Audacity genommen. Sie ist intuitiv bedienbar und ermöglicht den Export der Audiodatei in das Format mp3. Ein ausführliches deutschsprachiges Handbuch dazu gibt es HIER. Als App für Android und Apple-Geräte sind viele freie Aufnahmeprogramme in den App-Stores zu bekommen. Hier habe ich noch keine konkreten Empfehlungen sammeln können. Am besten ist es, einfach selbst etwas auszuprobieren.
  • Als Mikrofon kann das fest verbaute Mikrofon im Laptop oder Smartphone durchaus gute Ergebnisse erzeugen. Externe Mikrofone sind im Handel erhältlich und kosten zwischen 15 € und 300 €. Sie können alle, was sie können müssen und Ihr Geldbeutel sollte mit entscheiden. Den Rest macht die Software.
  • Für Videoaufnahmen eignet sich im Grunde heute jedes gängige Smartphone. Es sollte nur auf eine gute Tonqualität geachtet werden. Als Tipp kann gern weitergeben werden, dass Kopf und ein Teil des Oberkörpers der lesen Person den Bildschirm füllen sollten. Beim Speichern bitte auf die oben genannten Formate achten.
  • Die Aufnahmeumgebung sollte leise und ohne Lüftergeräusche sein. Was wir aus Gewohnheit nicht mehr hören, nimmt ein Mikrofon gnadenlos auf. Ich gehe für die Aufnahme mit meinem Recorder oder der Kamera in unseren Kleiderschrank. Sieht seltsam, erzeugt jede Menge Bilder im Kopf, macht aber schöne Aufnahmen. Von anderen Sprechenden weiß ich, dass sie daheim ein Tonstudio haben. Dazwischen ist natürlich auch alles möglich.
  • Noch etwas zum Datenschutz. Aus rechtlichen Gründen werden die Mails der Mitmachenden mit den Dateien solange gespeichert, wie der Beitrag zu hören ist. Die Daten werden keinen Dritten zugänglich gemacht. Die Daten werden nicht weitergegeben. Bei einem Widerruf der Veröffentlichung werden die daten unwiderbringlich und unmittelbar gelöscht.