Anke Höhl-Kayser - Ronar - Zwei Welten

Der zweite Band über das Leben und die Abenteuer von Ronar wurde sicher sehnlichst erwartet. Ronar, aufgewachsen als Ziehsohn eines Schmiedes, geht in der Fortsetzung auf eine schwere Reise. Seine Welt wird bedroht, sein Freund, der Elthenkönig von einer mysteriösen Krankheit erfasst. Das Böse erobert sich die Welt zurück und es scheint keine Hoffnung für Ronar und die Elthen zu geben.

Ronar verlässt unter schweren Bedingungen den eingekesselten Palast und begibt sich auf die Suche nach der Rettung und einer Hilfe für den Elthenkönig. Was dem Jungen mit den mächtigen und unbändigen Zauberkräften während seiner Suche begegnet, erscheint wie ein Traum zwischen Fantasie und Wirklichkeit. Eine Reise zum Mond entwickelt sich unter lebensgefährlichen Umständen zu einer Reise in die Welt zwischen allen Realitäten. Den Schlüssel zur Rettung aller zu finden, scheint hier fast unmöglich. Bis Ronar die Puzzleteile dieser Geschichte zusammenfügt und Erstaunliches geschieht.

Ronar – Zwei Welten ist nicht nur die Fortsetzung des ersten Bandes, sondern eine vollzogene Reifung des Hauptdarstellers. Waren im ersten Band noch Zweifel zwischen Gut und Böse vorhanden, lebt Ronar nun auf der Seite des Guten einen fast aussichtslosen Kampf. Die Autorin entführt die Leser in eine überirdisch wirkende Welt voller kaum vorstellbarer Dinge und Ereignisse, die wie selbstverständlich als Perlen an der Handlungsschnur aufgefädelt sind. Zwischen real vorhandenen Orten und fantasievoll mit Worten wie gemalt erscheinenden Fantasieprodukten, lässt Anke Höhl-Kayser einen höchst künstlerischen inneren Film in ihren Lesern ablaufen. Man ist fast versucht, die entstehenden Bilder zu malen, um sie sichtbar in den Händen halten zu können.

Wieder einmal bin ich mir nicht sicher, ob es sich bei diesem Ronar-Band ausschließlich um eine Jugendbuch handelt. Ich denke vielmehr auch an Erwachsene als Leser, die noch nicht versteinert sind und den Zauber dieses Buches noch verstehen können. Mit leichter Feder geschrieben, eingänglich formuliert und in wertegebender Sprache strukturiert, macht dieses Buch wahrhaft Lust auf mehr.

Ich kann und mag die beiden Ronar-Bücher nicht mit anderen Fantasy-Romanen vergleichen. Sie sind einfach zu weit entfernt von dem, was auf den Präsentiertischen der Buchhändler liegt. Doch sie hätten dort einen Platz verdient.


Anke Höhl-Kayser
Ronar - Zwei Welten
Taschenbuch
318 Seiten
Books on Demand GmbH
18,80 €
ISBN 978-3-8423-2629-3




Kommentar/e

Lieber Carsten,

ich bedanke mich herzlich für diese wunderschöne Rezension!
Was das Genre "Jugendbuch" anbelangt, so hast du mit deinen Zweifeln recht. Im Grunde sind die Bücher als All-Ager angelegt und werden auch so gelesen. Der dritte Teil, der sich gerade im Lektorat und im Layout befindet, verabschiedet sich endgültig von der Kategorie "Jugendlektüre".

Viele herzliche Grüße,

Anke

Anke Höhl-Kayser - 09. August 2011 - 12:00

Kommentar schreiben







* Pflichtangaben



Wegen erhöhtem Spamaufkommen werden Kommentare zu älteren Beiträgen
von mir erst nach einer Prüfung freigeschaltet.

Bitte vor dem Klick auf den Button "Kommentar hinzufügen", die Datenschutzerklärung beachten!

Für diesen Artikel müssen Kommentare wegen hohem Spam-Aufkommens erst freigeschaltet werden.